Das große Finale

Das große Finale fand am Samstag, dem 19. September 1970, im Wiener Konzerthaus statt.
Das Finale wurde live im 2. Fernsehprogramm (heute ORF 2) und in Ö 3 um 20.15 Uhr übertragen.
Die Wiederholung wurde am 28. September im 1. Fernsehprogramm (heute ORF 1) um 22.15 Uhr ausgestrahlt.

Im Vorfeld wurden fünf Vorrunden (in Dornbirn, Graz, Klagenfurt, Linz und Wien) veranstaltet, damit sich die Teilnehmer mit dem Publikum und den Gegebenheiten vertraut machen konnten.

Zudem traten teilweise die anderen Interpreten bei diesen Veranstaltungen in so genannten "Show-Blöcken" auf.

Im Finale traten die besten Gruppen und Solisten sowie die zwei jüngsten Teilnehmer auf.

 

Interessante Informationen
Für mehr Informationen, bitte auf das jeweilige Bild klicken!

 
Zeitungsartikel
über
das Finale
Zeitungsartikel
über die Wiener Vorausscheidung
Informationen zu einer Vorveranstaltung Das gab es auch nur einmal: Eine LP

 

Vorausscheidungen

Die zwei besten jeder Nationalausscheidung bekamen die Chance am Finale teilzunehmen - es waren dann aber doch noch ein paar mehr ...
Für weitere Informationen bitte auf den Ort klicken.

Linz
(?)
Dornbirn
(4. April 1970)
Klagenfurt
(25. April 1970)
Wien
(?)
Graz
(23. Mai 1970)
1. Wolfgang
1. The Dukes
3. Doris 
1. The Imagination
2. Adi Degiorgio
 
1. Helga Yester
2. Austrian Joints
3. Zifferblatt & Zeithammer
1. Marianne Mendt
2. Chris Eklund
3. Barbara
1. Hide & Seek
    Messengers
 
    ausgeschieden:
Die Ponnies
Gerd Tanner
Herbert Kopp
Tessa
The Flowers
The Grand Father's Coffin
 
ausgeschieden:
Brigitte Wall
Eva Christine
Golem
Heidi
(trotzdem Finale)
Impuls 9
Les Savoys
One Family
(trotzdem Finale)
ausgeschieden:
Friedrun Weber
Gruppe der Musikakademie
Heidi Stahl
Magic 69
Pauli und wir
Peter Oppenrieder
Rudolf Derler


Moderation: Peter Machac

Ernst Kugler und sein Orchester


Wertung

Jeder Titel wurde nach zwei Kriterien beurteilt ("Musikalischer Eindruck" und "Show") - jeder Juror durfte jeweils 1 bis 6 Punkte vergeben.

Jury:
Insgesamt 5 Juroren (max. 60 Punkte möglich)

Jack Grunsky * 1945 österreichisch-kanadischer Sänger, Texter und Komponist
André Heller * 1947 ORF - Sänger, Texter und Liedermacher
Peter Lossack * 1942, † 2015 Ö3
Abi Ofarim * 1937 israelischer Sänger, Gitarrist, Choreograph und Musikproduzent ("PROM")
Walter Philipp * 1927, † 1974 Ö3 - Hauptjuror in den Vorrunden


Dieses Finale galt als besonders umstritten: Abgesprochene Bewertungen, geplatzte Preise - ein äußerst mysteriöser Bewerb!

Fangen wir aber von vorne an: Einige der Teilnehmer, mit denen ich sprach, erzählten mir in dieser Hinsicht interessante Dinge (unabhängig voneinander) - also muss wohl etwas dran sein? Welchen Grund hätten sie denn, mich 40 Jahre später anzulügen?

Mysteriös ist zum Beispiel, dass die ganzen Interpreten rund ein Jahr lang an ihrem Erfolg arbeiten mussten. Dazu gehörten zahlreiche öffentliche Auftritte, Rundfunk- und Plattenaufnahmen oder auch Promotion-Termine. Bis auf eine Finalistin nahmen alle mehr oder weniger daran teil. Die Aufregung vor der Wien-Vorausscheidung war besonders groß, denn am Tage der Generalprobe wurden den überraschten Kandidaten eine weitere Teilnehmerin - Marianne Mendt - präsentiert. Die bereits damals professionelle Sängerin gewann die Vorausscheidung - selbstverständlich auch - verdient. Doch war das fair den anderen Kandidaten gegenüber? Gegen eine Künstlerin mit mehrjähriger Erfahrung sahen manche "Sternchen" schon recht bald alt aus.

Auch im Finale waren viele von den Juryurteilen überrascht - am meisten das anwesende Saalpublikum, das mit den meisten Wertungen unzufrieden war und durch starke Buh-Rufe und Pfiffe auf sich aufmerksam machte. Dazwischen ein leicht überforderter Peter Machac und zwei irritierte Assistentinnen. Selbst die Juryurteile sollen abgesprochen gewesen sein.
Wie ich erfuhr gab es auch da ein wenig Aufregung, da man sich mit Abi Ofarim als Jury-Mitglied keine Freunde gemacht hat. Dieser gab im Finale nämlich nicht die abgesprochenen Punkte, sondern urteilte nach seiner eigenen Meinung. Das war auch der Hauptgrund, warum Marianne Mendt nur ex aequo mit Eric gewinnen konnte.
So war es auch nicht weiter verwunderlich, das man bei der Punktevergabe Irritation in den Jurygesichtern sehen konnte.

Der größte "Skandal" an der ganzen Geschichte war allerdings der Siegerpreis. Peter Machac verkündete, dass beide Finalisten in der berühmten amerikanischen "Ed Sullivan Show" auftreten dürfen. Dorthin ist aber nie jemand geflogen. Warum? Kurz nach der Sendung verschwand der ominöse CBS-Vertreter spurlos und ward nicht mehr gesehen.

Nun ja ... Juryentscheidungen werden immer schwierig sein. Die Frage ist auch - wurde an diesem finalen Abend nur die (dargebotene) Leistung bewertet oder auch die Verbesserungen gegenüber den Vorrunden und das Potential auf dem Musikmarkt? Wie dem auch sei, spannend war es alle mal.
 


 

Interpreten:

Mit einem Klick auf den Namen des Interpreten/der Gruppe erhalten Sie weitere Informationen über die Teilnahme an der Show-Chance und die Interpreten selbst.
Die Interpreten sind nach ihrer Startnummer gereiht.

Austrian Joints
Only she knows
36 Punkte
  Hide & Seek
Ballade vom Licht
38 Punkte
Heidi (19)
Wann
32 Punkte
  Adi Degiorgio (27)
Nur wenn du bei mir bist
23 Punkte
Eric (18)
Returned to Italy
48 Punkte / 1. Platz
  Marianne Mendt (24)
A Glock'n, die 24 Stund'n läut'
48 Punkte / 1. Platz
The Imagination
The Dream
33 Punkte
  The Dukes
Säbeltanz (instrumental)
31 Punkte
Barbara (22)
Der Dreh
33 Punkte
  Wolfgang (20)
Ein Foto von Christina
42 Punkte / 5. Platz
One Family
Mit'n Schmäh
41 Punkte
  Chris Eklund (27)
You just let her go
38 Punkte
Zifferblatt & Zeithammer
Dorthin, wo meine Träume schlafen
44 Punkte / 4. Platz
  The Messengers
Soft and heavy
46 Punkte / 3. Platz
Helga Yester (27)
Ein Atelier im fünften Stock
37 Punkte
Milestones (außer Konkurrenz)
Einmal / Paul
(als Sieger der "Internationalen Show-Chance")

 

Weitere Teilnehmer, die allerdings nicht ins Finale kamen:

Rudolf Derler
?
  Elfi
?

     

Die Ponnies
Die Spinne
  Eva Christine
Michael
Freya (nur geplant)
ORF war an ihr interessiert - wurde aber für das Musical "HAARE" vom Fleck weg engagiert
Golem
?
Impuls 9
Es ist schon spät
 

     

Herbert Kopp
Herr Kiese und die Sonnenuhr
Romantik
Les Cherise
Swinging Cherise
  Les Savoys
Good Morning Eve (instrumental)
Magic 69
?
  Montfort Minstrels
?
Musikakademie-Gruppe
?
  Norma (nur geplant)
?
Peter Oppenrieder
?
  Pauli und Wir
?
Heidi Stahl
?
  Gerd Tanner
Liebe sollte mehr sein
Oh Mary Ann

     

Tessa
Das ernste Lied mit dem ernsten Text
 

     

The Flowers
?

     

The Grand Father's Coffin
?
  The Understatement
?
Brigitte Wall
?
  Friedrun Weber
?
  + Doris      

 

Hier die Übersicht:

Platz Interpret Titel Punkte     Platz Interpret Titel Punkte
1. Eric Returned to Italy 48     9. Helga Yester Ein Atelier im fünften Stock 37
  Marianne Mendt A Glock'n, die 24 Stund'n läut' 48     10. Austrian Joints Only she knows 36
3. The Messengers Soft and heavy 46     11. Barbara Der Dreh 33
4. Zifferblatt & Zeithammer Irgendwohin, wo meine Träume schlafen 44       The Imagination The Dream 33
5. Wolfgang Ein Foto von Christina 42     13. Heidi Wann 32
6. One Family Mit'n Schmäh 41     14. The Dukes Säbeltanz 31
7. Chris Eklund You just let her go 38     15. Adi Degiorgio Nur wenn du bei mir bist 23
  Hide & Seek Ballade vom Licht 38            


Folgende Titel aus dem Finale erschienen auf Schallplatte:

Platz Interpret Show-Chance-Titel B-Seite Plattenfirma Nummer  / Jahr        
1. Eric Returned to Italy * Run down (A-Seite) Ariola 10 367 AT / 1970        
1. Marianne Mendt A Glock'n, die 24 Stund'n läut' */** Wann i eahm nur vergessen könnt Columbia C006 33 034 / 1970        
4. Zifferblatt & Zeithammer Irgendwohin, wo meine Träume schlafen / Columbia LP "Zifferblatt & Zeithammer" / 1971        
5. Wolfgang Ein Foto von Christina * Freitagmorgen WM (Ö) / Bellaphon (D) WM 5013 (Ö) / BL 11 39 (D) / 1970        
6. One Family Mit'n Schmäh Haberer WM WM 5018 / 1971        
7. Elke Sommer Ich kann prima leben ohne dich ***
(You just let her go)
Solang' die Welt sich weiter dreht Pop-Music PM 12 012 / 1970        
13. Heidi Wann / WM LP "Talente 70" / 1970        

* = auf einem Sampler mit vielen anderen Interpreten aus der damaligen Zeit / ** = auf einer LP des Interpreten/der Gruppe / *** = deutsche Version eines Show-Chance-Titel